Skip to main content
Lerchenweg 5, 93092 Barbing – Illkofen Montag - Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Rufen Sie uns an...
+49 (9481) 79 79 02-0
...oder schreiben Sie uns!
info@awaris-consult.de

Autor: Marc Günther

Nachhaltigkeitsaudit in der Automobilindustrie: RSCI

RSCI (Responsible Supply Chain Initiative) treibt seit 2021 die nachhaltige Entwicklung in der Automobilindustrie voran. Initiiert vom Verband der Automobilindustrie, einigen namhaften Herstellern wie VW, Mercedes, BMW und Zulieferern wie BROSE, Bosch oder Schaeffler wurde ein eigener Standard entwickelt, der zertifiziert werden kann. In Kooperation mit RBA (Responsible Business Alliance) können sich Unternehmen z.B. über den TÜV Süd oder die DQS auf dem Themengebiet Nachhaltigkeit zertifizieren und sich somit eine nachhaltige Ausrichtung bescheinigen lassen. Ziel ist eine grundlegende Transparenz über Arbeitsbedingungen, Umweltausrichtung und nachhaltiges Wirtschaften zu schaffen. Die jeweiligen Audits werden direkt am Standort durchgeführt. Als Ergebnis erhält das Unternehmen einen Auditbericht, ggf. einen Aktionsplan (CAP – Corrective Action Plan) und bei Bestehen des Standards ein Siegel. Über die Plattform von RSCI können die Auditergebnisse mit allen gewünschten Lieferanten geteilt werden, so dass Synergieeffekte genutzt werden können, doppelte Fragebogen und Audit vermieden werden und der Nachweis der Nachhaltigkeit erbracht werden kann.

Der RSCI Standard setzt einen hohen Maßstab an den Umsetzungsgrad im Unternehmen, der im Vorfeld im Unternehmen gut implementiert sein will.

Als eine der wenigen von RSCI zugelassenen Auditor*innen in Deutschland können wir Sie fachlich fundiert in der Vorbereitung auf ein RSCI Audit unterstützen, so dass Ihr Audit ein voller Erfolg und mit dem Siegel belohnt wird.

Sprechen Sie uns an!

ISO 9001: Verpflichtende Kontextanalyse zum Klimawandel

Seit der neuesten Auslegung der IAF/ISO muss in allen Standardnormen wie z.B. ISO 9001 und 45001 der Aspekt des Klimawandels in der Kontextanalyse berücksichtigt werden.

Diese neue Anforderung besagt, dass Unternehmen identifizieren müssen, ob der Klimawandel ein für Sie oder Ihre interessierten Parteien ein relevantes Thema ist.

Da dies bereits „ab sofort“ mit Bekanntmachung der Auslegung auditrelevant wurde, sollten Unternehmen umgehend ihre Kontextanalyse prüfen und ggf. überarbeiten.

Was ist zu tun?

  1. Prüfen Sie, ob sich neue interessierte Parteien in Bezug auf den Aspekt Klimawandel ergeben.
  2. Prüfen Sie, ob bzw. welche Anforderungen interessierte Parteien diesbezüglich haben. Anforderungen können sich sowohl von den interessierten Parteien an das Unternehmen wie auch vom Unternehmen an die interessierten Parteien ergeben.
  3. Bestimmen Sie den Erfüllungsgrad dieser Anforderungen.
  4. Ggf. müssen geeignete Maßnahmen festgelegt werden.
  5. Zusätzlich sollten Ziele, die Unternehmenspolitik und Prozesse geprüft werden, ob auch hier in Bezug auf das Thema Klimawandel Anpassungen nötig sind.

Für den Fall, dass die Analyse zu dem Ergebnis kommt, dass das Thema keinerlei Relevant für das Unternehmen hat (was in der aktuellen Zeit eher unwahrscheinlich ist!), sollte der Weg und das Ergebnis dieser Analyse vorsorglich dokumentiert werden.

Frohe Ostern!

Das Team von awaris consult wünscht allen Freunden, Kunden und Partnern ein frohes Osterfest, ein paar erholsame Tage und eine lustige Ostereiersuche!